Kennst du Gott schon? Hast du dir schon einmal diese Frage gestellt?

Es gibt viele Namen für Gott die sich die Menschen im laufe Ihrer Existenz erschaffen haben und die meisten Menschen bemühen sich durch eigene Werke (wie z.B. Spenden, „gutes tun“ usw…) um Gott zu gefallen und sich somit einen Weg zu ihm aufzubauen. Sie HOFFEN darauf, dass Gott ihnen am Ende einen Platz im Paradies nicht verwehren wird, da sie sich ja aus ihrer eigenen Sicht bemühen Gottes Wille zu tun. An dieser Stelle muss ich ihnen jedoch sagen:“ Vor Gott sind wir seit unserer Geburt Sünder“.Wie kann also ein Sünder in Gottes Augen gnade finden? Eines ist klar: Nicht aus eigener Bemühung. Nicht weil ich gutes tue und doch im nächsten Augenblick fluche, schlecht denke, lüge. Gutes tun ist nicht falsch. Gott liebt Barmherzigkeit. Es gibt jedoch auch solche Menschen die sündigen und sich mit einer guten Tat wie z.B. eine Spende, diese Sünde wieder ausgleichen wollen. Sie beruhigen in diesem Moment ihr Gewissen, aber die Sünde bleibt vor Gott bestehen. Solche gehen davon aus, dass Gutes und Böses von Gott abgewogen wird und je nachdem welche Seite dann schwerer ist, bekommt man das Urteil Gottes. Doch diese Ansicht ist eine falsche, denn Gott wiegt eine kleine (Not-)Lüge genauso schwer wie einen Mord. In Matthäus Evangelium steht folgendes:

Mt 5,22 „Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Du Nichtsnutz!, der ist des Hohen Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig.“

Gott denkt anders – werden wir von Gott bestraft wenn wir sündigen?

Gottes Gedanken sind nicht unsere Gedanken und seine Pläne sind nicht unsere Pläne. Menschen neigen dazu sich aus eigener Kraft eine Brücke zu dem Herrn aufzubauen, jedoch ist dies ein fataler Fehler, die sehr viele Menschen machen. Was für einen Menschen harmlos aussieht, ist vor Gott etwas sehr schlimmes. Wie oben im Vers zu sehen ist, würden die meisten sagen:“ Du Narr, das ist doch nicht so schlimm. Ich habe ihn ja damit nichts getan. Ist ja nur ein harmloses (Schimpf-)Wort“. Haben sie sich jedoch mal die Frage gestellt wie Gott das wohl beurteilen wird? Gott ist Liebe und er ist ein gerechter Gott. Hierzu ein Beispiel:

Es war einmal ein Mann, der sich für sehr ehrlich und liebevoll sah. Er ging in einen Laden und schaute sich um. Er hatte seinem Leben immer drauf geachtet ehrlich zu sein und nichts böses zu tun. Im Laden nahm er einen Stift der gerademal 20 Euro kostet. Er war so klein, dass er sich es in die Tasche stecken konnte. Das tat er auch, weil er ihn sehr schön fand aber ihm der Preis zu hoch war. Dieser Mann wurde dann erwischt und es kam zum Gericht. Das Gericht verurteile ihn und er musste 2000 Euro zahlen (das 100-fache). Der Mann stand auf und sagte:“ Euer Ehren, ich habe seit 40 Jahren ein ehrliches Leben geführt und war immer gut zu anderen und nur weil ich einmal etwas so geringes geklaut habe, verurteilen sie mich so hart? Der Richter antwortete:“ Nur weil sie 40 Jahre lang nichts getan haben, bedeutet das nicht, dass sie jetzt das Recht haben zu klauen. Hätte der Richter ihn nicht verurteilt wäre es nicht gerecht gewesen.“

GOTT ist gerecht und muss darum als gerechter Richter auch die Sünde bestrafen.

Gott muss die Sünde bestrafen

Gottes Strafe ist jedoch viel höher als das des Richters auf der Erde. Denn vor ihm ist Sünde = Sünde. Egal wie klein oder groß die Sünde ist. Er ist heilig und kann keine Gemeinschaft mit Sündern haben. Sicherlich denken sie jetzt, dass sie jetzt keine Chance mehr haben in Gottes Reich zu gelangen. Ich kann sie an dieser Stelle beruhigen. Es gibt einen WEG und dieser Weg heisst:“ JESUS CHRISTUS“.

Was ist Sünde?

 

Röm 6,23 „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; das unverdiente Geschenk Gottes dagegen ist das ewige Leben durch Christus Jesus, unseren Herrn.“
Johannes 3,16-17 „Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat. Gott sandte seinen Sohn nicht in die Welt, um sie zu verurteilen, sondern um sie durch seinen Sohn zu retten. Wer an ihn glaubt, wird nicht verurteilt. Wer aber nicht an ihn glaubt, ist schon verurteilt, weil er nicht an den Namen des einzigen Sohnes Gottes geglaubt hat. Und so vollzieht sich das Gericht: Das Licht ist vom Himmel in die Welt gekommen, aber sie liebten die Dunkelheit mehr als das Licht, weil ihre Taten böse waren. Sie hassen das Licht, weil sie im Dunkeln Böses tun. Sie bleiben dem Licht fern, weil sie Angst haben, dass ihre Taten aufgedeckt werden. Wer sich aber nach der Wahrheit ausrichtet, tritt ans Licht und jeder kann sehen, dass er in Verantwortung vor Gott handelt.«“

Rettung durch Gnade

Freiheit durch Gnade JesusGott wurde Mensch um uns zu retten. Wie? Kein Mensch und kein Opfer könnte Gott zufrieden stellen. Ist nicht alles sein Werk? Was also sollten wir Gott bieten können außer unseren schmutzigen Taten? Das weiß Gott. Deshalb hat er soviel Gnade gehabt und hat alle unsere Sünden auf sich getragen. Ja, er ist für DICH gestorben, damit du gerettet wirst. Wenn du dieses Opfer annimmst, dass er dir umsonst gibt, wirst du vor ihm Gnade finden und du wirst gewiss ein Kind Gottes werden. Sein Opfer war Jesus Christus. So einfach? Ja, so einfach ist das. Denn Gott ist nur ein Gebet von dir entfernt. Bekennen Sie Gott Ihre Sünden (schlechte Worte, schlechte Taten, Lügen und alles was ihnen einfällt). Gott hört sie auch wenn sie ihn nicht sehen können und er ist lebendig. Jesus ist gestorben und wieder auferstanden um uns eine Wohnung zuzubereiten im Himmel. Gott weiß, dass sie ihn suchen, lassen sie ihn in ihr Leben kommen. Reden Sie mit ihm, wie ein Freund, ein Vater der sie liebt.

Nicht jeder der christlich ist, ist auch Christus Nachfolger

 

 

Mt 7,8 „Denn wer bittet, wird erhalten. Wer sucht, wird finden. Und die Tür wird jedem geöffnet, der anklopft.“ Jeremia 29, 13-14 „Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr ernsthaft, mit ganzem Herzen nach mir verlangt,  werde ich mich von euch finden lassen´, spricht der Herr. Suche nach Gott und er lässt sich finden. Erlebe den lebendigen Gott. Er spricht, hört und sieht. Gott liebt dich!“